Blog

Chronik für Facebook-Seiten (1) – Gestaltung

Chronik für Facebook-Seiten (1) – Gestaltung

Jan 7, 2014

Das Wehklagen über die Zwangsumstellung aller Facebook-Profile auf das neue Timeline-Format ist gerade abgeklungen, da steht auch schon der nächste – logische – Schritt an:

In naher Zukunft werden auch (Unternehmens-)Seiten in das neue Layout transferiert! Für Firmen bzw. Administratoren, die eine oder mehrere Präsenzen im sozialsten aller Netzwerke betreiben wird es also Zeit, sich mit dem neuen Konzept auseinanderzusetzen – und am Besten auch gleich anzufreunden :).

Als Admin neue Seiten aufziehen

Ab sofort können Seitenbetreiber bereits eine Vorschau der neuen Timeline aktivieren (Die Umstellung erfolgt dann automatisch nach 30 Tagen). Mutige Admins können das neue Layout auch gleich komplett freigeben und gegebenenfalls die Fans darüber diskutieren lassen. Aufmerksamkeit garantiert.
Die jeweilige Option dazu findet man ganz oben auf all betreuten Seiten.

Die Synaptic Network Facebook-Seite im neuen Format

Das neue Seitenkformat bietet einige Vorteile, allerdings natürlich auch ungewohnte Elemente und anfangs gar ärgerliche Einschränkungen. Wir fassen die wesentlichen Änderungen einmal zusammen und beginnen zuerst mit der – für Besucher und Admins – offensichtlichsten Neuerung, dem Chronik-Format. Was selbiges bedeutet und welche Möglichkeiten Admins jetzt haben, um eine Seite individuell zu gestalten, soll der Artikel etwas klarer machen.

Facebook Tutorials

Vorweg verweisen wir aber auch noch auf die offiziellen Informationen von Facebook. Da gibt es zum einen eine deutsche Übersichtsseite mit den wichtigsten Fakten und einigen Beispielen, als auch ein etwas ausführlicheres PDF-Dokument mit Auflistung aller Features und ersten Tipps.

Facebook Chronik als zentrales Element

Seiten und Nutzerprofile werden in Zukunft also ein einheitliches Format haben – bei Facebook Chronik genannt. Dien Grundidee hierbei ist, dass Aktivitäten und Posts in einer Art Lebenslinie dargestellt werden, über die der Seitenbesucher recht schnell und gezielt einzelne Zeitpunkte ansteuern kann.

So sieht das dann bei uns aus (per Klick geht es direkt zur Facebook-Seite):


Die Synaptic Network Facebook-Seite im neuen Format


Die Chronik ist also im Prinzip ein interaktives Tagebuch der Person oder Seite, in dem sich nach belieben blättern lässt. Das bedeutet vorneweg aber, dass alte, eventuell bereits in Vergessenheit geratene Beiträge leichter auffindbar sind. Admins sollten also vor der Umstellung die eigene Seitenhistorie prüfen, um Post-Leichen aufzustöbern, die mit der aktuellen Ausrichtung der Seite oder Firmen-CI nicht mehr übereinstimmen. Diese können dann in der Chronik verborgen oder ganz gelöscht werden (per Dropdown-Menü des jeweiligen Posts)

Wenn das erledigt ist, kann man der Umstellung schon weit entspannter entgegensehen.

Individualisierung der Übersichtsseite

Eine schlechte Nachricht vorweg: Die so beliebten, frei gestaltbaren Landing Pages, auf sich dem Nutzer beim ersten Besuch einer Facebook-Seite öffnen, fallen in Zukunft weg.
Das erste was der Besucher also sieht, ist damit die Chronik. Das ist angesichts vieler, mühevoll gestalteter Startseiten natürlich schade und schränkt auch die Möglichkeiten ein, Besucher z.B. durch ein groß präsentiertes Gewinnspiel oder Intro zum „Gefällt mir“-Klick zu animieren. Allerdings bleiben noch andere Möglichkeiten der Individualisierung:

Coverfoto

Das Titelfoto kann natürlich frei gewählt werden – durch seine Größe und Präsenz wird es das erste sein, was dem Nutzer ins Auge fällt und ist damit entscheidend. für spontanes Interesse oder Ablehnung. Hier dürfen sich kreative Admins frei austoben, sind dabei aber an die Restriktionen der Facebook AGB gebunden (d.h. es dürfen keine Preise, Kontaktdaten oder Handlungsaufforderungen darin vorkommen)

Ein neues Coverfoto wählen

Die Auswahl erfolgt für Admins ganz einfach per Wahlfeld im Coverbereich und ermöglicht entweder das Hochladen eines neuen Bildes oder das Auswählen eines bereits im Facebook-Album vorhandenen. Durch das spezielle Format des Coverbildes (851×315 Pixel) empfiehlt es sich, hier mit einem individuell angepassten Foto zu arbeiten. Doch Vorsicht, Facebook komprimiert neu hochgeladen Bilder – das Ausgangsbild sollte also in einer ansprechenden Qualität vorliegen, damit man nicht plötzlich Pixelmatsch auf der Seite hat.

Titel- und Coverfoto der Fanta-SeiteZusätzlich gibt es weiterhin das klassische Titelfoto im Format 180×180 Pixel – kreative Naturen können als zusätzlichen Eyecatcher beide Fotos optisch geschickt verknüpfen, so wie hier am Beispiel der Fanta-Seite dargestellt.

Milestones

Eine weitere Möglichkeit, die Aufmerksamkeit eines Besuchers auf bestimmte Elemente zu locken, ist, einzelne Posts als Milestone zu deklarieren oder einen neuen Beitrag gleich als solchen anzulegen (das ist das Äquivalent zu den Lebensereignissen bei privaten Nutzern).

Einen Post bei den Milestones fixierenDer Effekt ist, dass diese Posts konstant ganz oben in der Chronik angezeigt werden, unabhängig von ihrer chronologischen Ordnung (sie werden trotzdem weiterhin zusätzlich zu dem entsprechenden Datum angezeigt).

Die Fans der eigenen Seite sowie die „Gefällt mir“-Angaben gegenüber anderen Seiten werden übrigens per default als Milestones ganz oben angezeigt.

Wer also recht hochfrequent postet, und verhindern will, dass wichtige Dinge aus dem Blickfeld neuer Besucher geraten, hat mit der Fixierung ein geeignetes Mittel (solange man natürlich nicht zu viele Posts fixiert). Dieses Feature kann für jeden Post über dessen individuelles Dropdown-Menü aktiviert (und auch wieder deaktiviert) werden.

Hervorheben

Letztes Tool zur Gestaltung der Seiten-Chronik ist das Hervorheben einzelner Beiträge. Während normalerweise ein Post die Hälfte der Seite einnimmt – da Facebook sie abwechselnd rechts und links von der Zeitlinie anordnet – können einzelne Beiträge auf Wunsch die doppelte Breite belegen und damit optisch hervorstechen. Sinnvoll, gerade im Hinblick auf die optische Wirkung, ist das primär bei Posts, die ein Bild, Video oder einen Link enthalten. Reine Text-Posts wirken in der Breite etwas verloren.

So sieht ein normaler Post aus:Ein normaler Post in der Timeline
Und so in der hervorgehobenen Variante:Ein hervorgehobener Post in der Timeline

Somit ist gewährleistet, dass dem Besucher beim Scrollen durch die Chronik wichtige Posts auch ins Auge fallen.

Applikationen / Tabs

Ein nächster Punkt, der bei dem ein oder anderen Admin einen mittelschweren Herzinfarkt verpassen dürfte, ist die nun etwas nachrangigere Behandlung von Applikationen. Es hat sich ja schon mit der Zwangsumstellung auf von FBML auf iFrame-Apps abgezeichnet, dass Facebook Applikationen gerne von der Plattform fernhalten möchte – diese müssen nun entweder extern gehostet und dann per Tab in die Seite integriert werden oder (was Facebook anscheinend präferiert) laufen gänzlich extern und werden per Facebook Connect / Social Plugins mit der Plattform verknüpft.

Das Tab / App Konzept in der neuen Chronik sieht nun vor, dass individuelle Apps unter dem Coverbild angezeigt werden – allerdings nur jeweils 4 davon. Der Besucher muss die Auswahl aktiv erweitern, um alle Apps zu sehen.

Ein Rückschritt bezüglich der Integration: Klickt der Nutzer nun auf eine App, wird diese in einer neuen Seite geöffnet, leider ohne das Coverbild. Somit gibt es einen klaren technischen und inhaltlichen Bruch zwischen der Timeline und einer App.
Dafür erweitert sich die maximale Breite einer App von 510 Pixeln auf 810 Pixel, sofern sie ensprechend angepasst wird. Auch das App-Icon auf der Übersichtsseite – bisher ja nur ein kleines Thumbnail am linken Rand – kann nun mit 111×74 Pixeln deutlich besser zur Geltung kommen (zumindest bei den 4 auf der Startseite angezeigten Apps).



Die 4 Haupt-Apps unter dem Coverfoto
Die 4 angezeigten Haupt-Apps können geändert werden, indem man die Positionen der Apps im jeweiligen Dropdown-Menü tauscht.

Position der Apps tauschen
Über die Option „Einstellungen bearbeiten“, lässt sich auch ein neues Reiertbild für die App festlegen, damit das neue Icon-Format auch entsprechend genutzt werden kann

Chronische Zeiten

Wie gesagt sollten Admins von Facebook-Seiten sich am besten jetzt schon mit den neuen Strukturen und Features vertraut machen. Auch wenn Facebook einige beliebte Individualisierungsmöglichkeiten abschafft (Landing Pages), bleiben noch genug Möglichkeiten, der Seiten-Timeline ein eigenständiges Erscheinungsbild zu verschaffen.

Die neuen Backendfunktionen (Administrationsbereich / Aktivitätenprotokoll) beleuchten wir im zweiten Teil des Artikels.





Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.