Blog

Synaptic Radar – Facebook Gesponserte Meldungen

Synaptic Radar – Facebook Gesponserte Meldungen

Jun 16, 2011

Wir experimentieren aktuell projektbezogen mit neuen Werbeformen auf Facebook, die auf den etwas holprig klingenden Namen „Gesponserte Meldungen“ getauft wurden (englisch: „Sponsored Stories“).

Bequem wie wir sind, verzichten wir jetzt auf seitenweise Ausführungen zu dem Thema und verweisen charmant auf den – sehr empfehlenswerten – Blog der Kollegen von allfacebook.de. Dort gibt es einen ausführlichen Artikel zu dem Thema.

Wir belassen es hier mit einer kleinen Übersicht, werden aber über die Ergebnisse unserer eigenen Tests bei Gelegenheit berichten.

Was sind Gesponserte Meldungen

Gesponserte Meldung im Facebook InterfaceFacebook selbst unterscheidet die „Gesponserten Meldungen“ klar von der klassischen Ad-Werbung – auch wenn beide Varianten dem Nutzer in sehr ähnlicher Form auf der rechten Seite des Interfaces angezeigt werden.
Gesponserte Meldungen enthalten allerdings keinen vorgegebenen Anzeigentext, sondern einen dynamisch generierten Hinweis auf aktuelle Aktivitäten der beworbenen Seite.
Das können neue Pinnwandbeiträge sein, aber eben auch soziale Interaktion von Freunden (wie etwa das obligatorische „Gefällt mir“, Kommentare, Eventteilnahmen, Check-Ins).

Die Idee dahinter ist ebenso simpel wie schlüssig: Sieht ein Nutzer, dass seine Freunde mit einer bestimmten Seite (aka Marke / Produkt / Unternehmen) interagieren, steigt damit automatisch sein Interesse, sich diese näher anzuschauen.

Für Werbende ebenfalls attraktiv: Gesponserten Meldungen sind sehr einfach zu generieren. Denn anstelle eines spezifischen Textes genügt es hier, die gewünschte Form der Meldung zu wählen („Gefällt mir“-Klicks bezogen auf Seite oder einzelne Beiträge, neuste Beiträge, Besuche) – der jeweilige Inhalt generiert sich dann automatisch und kontextbezogen. Die üblichen Parameter bezüglich der genauen Zielgruppe können natürlich auch hier eingestellt werden.

Gesponserte Meldung im Werbe-Backend

Gesponserte Meldungen und Smartphone Apps

Der aufmerksame Leser wird sich nun Fragen: Warum experimentiert IHR mit Gesponserten Meldungen, entwickelt ihr nicht primär Web Anwendungen und Smartphone Apps?
Aha, gut beobachtet (wenn auch nur teilweise richtig, hehe)!

Tatsächlich können Gesponserte Meldungen nicht nur für facebookinterne Seiten aktiviert werden, sondern auch für externe Webseiten oder Anwendungen – sofern diese natürlich mit Facebook verknüpft sind (OpenGraph). Wenn ein Nutzer dabei Funktionen aktiviert, die zu einem Like, Post oder einer Anmeldung auf Facebook führen, kann diese Aktion Grundlage für eine Gesponserte Meldung werden. Damit öffnet sich das System für die ganze Bandbreite an Apps für iPhone, Android & Co.

Taugt das was?

Wie gesagt, wir testen noch – insofern halten wir uns mit Analysen zurück. Die Idee dahinter, erste Ergebnisse und einige Erfahrungsberichte stimmen uns allerdings sehr positiv (hier ein englischer Artikel dazu).
Wie immer muss auch hier der Kontext beachtet werden: Zum einen begrenzen die meisten Arten der Gesponserten Meldungen die Zielgruppe auf den Freundeskreis der eigenen Nutzer / Fans (was den Radius bei neuen Seiten deutlich einschränkt), zum anderen gibt man natürlich die genaue Form des Inhaltes weitgehend aus der Hand. Denn wer mit einer Seite interagiert und damit die Gesponserte Meldung und deren Zielgruppe definiert, lässt sich nur in begrenztem Rahmen steuern – gerade dies stößt unserer Erfahrung nach gerade bei kontrollfreudigen Werbenden nicht auf intuitive Begeisterung.

Nicht verschweigen sollte man außerdem, dass einige Nutzer ein Problem damit haben, ungefragt als Werbefigur einer Seite herzuhalten. Ob dieser Faktor ins Gewicht fällt, hängt sicher von der jeweiligen Zielgruppe ab.

Wir bleiben jedenfalls an dem Thema dran und berichten weiter darüber.





Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.