Blog

Adobe AIR 2.7 – schneller, höher, weiter

Adobe AIR 2.7 – schneller, höher, weiter

Jun 15, 2011

Zugegeben, wir haben zwar schon mit Adobe AIR / Flex gearbeitet – allerdings bisher nur im Desktop-Bereich und noch nicht im Zusammenhang mit einer Smartphone App. Dabei hat die Möglichkeit, über eine Plattform mehrere Devices bzw. Betriebssysteme anzusprechen natürlich erheblichen Charme aus Entwicklersicht.

Trotz des subjektiven Eindrucks, dass sich die Verbreitung von Adobe AIR (auf Desktops und in App Stores) weiter in Grenzen hält, lässt sich Adobe nicht beirren. Gestern wurde nun das AIR SDK 2.7 samt der entsprechenden Runtime veröffentlicht. Beides hat sich natürlich auch schon auf unseren Festplatten breit gemacht (Direktlink mit Change Log und Download).

Mit einem (laut Marketing!) erheblichen Sprung bei der Rendering-Performance für iOS Apps soll diese Version zumindest einen der Hauptkritikpunkte vermeintlich entschärfen – denn bisher hing den Multi-Framework-Apps immer der Ruf an, weniger performant zu laufen als nativ für ein Device erstellte und optimierte Versionen.
Unsere eigenen Tests mit den älteren AIR Versionen und der Blick auf die bisherigen (eher seltenen) AIR-Apps bestätigen das tendentiell, auch wenn man sich für eine fundierte Aussage sicher länger mit dem Framework beschäftigen muss. Zudem muss die Performance in minderkomplexen App-Projekten auch nicht der zentrale Faktor bei der Auswahl der Entwicklungsplattform sein.

Obendrein soll durch einen neuen Interpreter-Modus in den AIR Developer Tools (ADT) die Entwicklung von iOS Apps ebenfalls beschnleunigt werden. Und Android User erhalten die Möglichkeit, die neue Runtime auch auf SD-Karten zu installieren statt nur direkt im Gerätespeicher (spezielle Performance-Schübe für Android werden darüber hinaus nicht erwähnt)

Wir werden uns die neue AIR Version demnächst näher anschauen und unsere – hoffentlich spektakulären – Erkenntnisse mit euch teilen. Wer zwischenzeitlich bereits Erfahrungen mit AIR für iOS oder Android sammeln kann, darf sich hier gerne einbringen 🙂





Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.